· 

Rinderfilet mit Senf-Knoblauchpfefferkruste

Hallo liebe Leser,


Ich habe dieses Jahr zu heilig Abend mal etwas neues ausprobiert und es war wirklich klasse.


Vorbereitung


Ich habe ein Rinderfilet am Stück (ca. 2kg) von meinem Fleischdealer des vertrauens gekauft. Am Vortag der Zubereitung habe ich das Fleisch halbiert. Die eine Hälfte habe ich ohne Gewürz zusammen mit frischem Rosmarin, Thymian, grob gewürfelten Zwiebeln und ein paar Knoblauchzehen in eine Schale gegeben und mit Frischhaltefolie abgedeckt.


Die andere Hälfte habe ich mit Senf eingerieben und anschließend mit der Knoblauchpfeffer Gewürzmischung gewürzt. Der Rest läuft gleich wie beim andern Stück ab. Das Fleisch sollte nun mindestens 12 Stunden Zeit bekommen um den Geschmack und das Aroma der Gewürze und Kräuter aufzunehmen. 


In diesem Fall habe ich das Fleisch 24 Stunden vorher vorbereitet.

Filet ohne Gewürze
Filet ohne Gewürze
Filet mit Kruste
Filet mit Kruste

Zubereitung


Zuerst wird das Fleisch ohne Marinade in einer Pfanne von beiden Seiten in Butterschmalz scharf angebraten bis es eine bräunliche Farbe hat. Das dauert ungefähr 2 bis 3 Minuten pro Seite.

Dabei solltet ihr das Fleisch immer nur jeweils einmal drehen. So bekommt ihr eine schöne Farbe und ordentlich Röstaromen. 


Während das Fleisch angebraten wird, gebe ich je einen Zweig Thymian und Rosmarin hinzu. Zusätzlich klopfe ich einmal mit der Seite meines Kochmessers ordentlich auf 1 bis 2 Knoblauchzehen. Diese werden gemeinsam mit den anderen Zutaten ordentlich angeröstet. Das gibt dem Filet noch einmal einen richtigen Geschmacks-kick!


Anschließend wird jedes Stück mit jeweils einer Sonde vom Fleischthermometer versehen und komplett, am besten Luftdicht, mit Alufolie eingepackt. Ich habe in diesem Fall 2 Lagen verwendet. Beide Pakete kommen dann bei 80 - 100° Celsius Umluft in den Backofen. Die Dauer variiert je nach fleischdicke, hier hat es ca. 60 Minuten gedauert.


Kerntemperatur 


Die Kerntemperatur ist immens wichtig! Je nachdem wie ihr euren Gargrad bevorzugt, solltet ihr eure Pakete rechtzeitig aus dem Ofen nehmen.

Dabei solltet ihr beachten dass das Fleisch auch nachdem ihr es herausgeholt habt, noch etwas weitergart.


In meinem Fall sollte das Fleisch medium-rare werden. Die Kerntemperatur sollte dann also ca. 53° betragen. Bei 50° habe ich beide aus dem Ofen geholt und von dem Ergebnis dürft ihr euch nun selbst überzeugen.

Filet ohne Gewürze
Filet ohne Gewürze
Filet mit Gewürzmarinade
Filet mit Gewürzmarinade

Das Fleisch ohne Gewürz habe ich nur mit grobem Meersalz serviert. So habt ihr den unverfälschten Fleischgeschmack. Das gewürzte Filet ist soweit verzehrfertig, kann aber auch mit grobem Meersalz verfeinert werden.


Fazit: Beide Varianten waren wirklich Top. Wer auf ein leichtes Senf Aroma mit Pfeffer und Knoblauchgeschmack an seinem Fleisch steht, sollte das unbedingt probieren.


Viel Spaß und guten Appetit :-)


Zutaten

2kg Rinderfilet am Stück

 

1 Bund frischer Rosmarin

 

1 Bund frischer Thymian

 

Senf (sollte euch schmecken ;-))

 

4 weiße Zwiebeln

 

6 Zehen frischer Knoblauch

 

 

Knoblauchpfeffer 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dagmar (Dienstag, 19 Januar 2021 18:52)

    War richtig lecker�